05226

Zentrallager - Chronik

 

30.04.1984

Erste Überlegungen im Verein Bewährungshilfe einen im Recycling und Umweltschutz tätigen Verein zu gründen,

um Arbeitsgelegenheiten für Probanden zu schaffen.

24.07.1984

Beschluss des Bewährungshilfevereinsvorstandes einen

eigenständigen Verein Zentrallager zu gründen.

01.08.1984

Der erste Mitarbeiter nimmt seine Arbeit in den Räumen

im Weingarten (ehem. Zolllager der Firma Strothmann) auf.

01.10.1984

Der zweite Mitarbeiter wird eingestellt.

Februar 1985

Der Verein wächst enorm und bekommt weitere Räume im Haus im Weingarten von der Stadt Minden als Lager- und Verkaufsräume.

März/April 1985

5 weitere Mitarbeiter werden eingestellt.

Oktober 1985

Überlegungen, ein weiteres Zentrallager in Lübbecke zu eröffnen (wird nicht realisiert).

November 1985

Die Stadt Minden benötigt die Räume im Weingarten für die VHS und die Stadtbücherei und bietet dem Verein das Gebäude der ehem. Firma „Bosch - Nolte“ am neu entstandenen Grimpenwall an.

07.03.1987

Der Verein pachtet das Gebäude „Bosch-Nolte“ für 10 Jahre von der Stadt Minden und zieht um.

August 1994

Wir feiern unser 10-jähriges Bestehen mit einer Feierstunde

im BÜZ. Festredner war der Landessozialminister NRW,

Franz Müntefering.

01.01.1995

Der Verein kauft, zusammen mit dem Verein

Bewährungshilfe das Haus Hufschmiede 25 und schafft dadurch 5 Wohneinheiten für Mitarbeiter und Probanden.



01.06.1999

Der Verein gründet das Arbeitsprojekt „Wertstoffhof“ und arbeitet in Kooperation mit der Stadt Minden in Minderheide.

01.01.2000

Der Verein kauft das Haus Grimpenwall 16-20 von der Stadt Minden.

11.12.2000

Im Haus Hufschmiede 25 eröffnet der Verein den Laden „Kleinod“, um höherwertige Sachen zu verkaufen.

10.08.2001

In Todtenhausen eröffnet der Verein die „Scheune im Thorenfeld“

01.01.2002

War die Mitgliedschaft im Verein bis dahin gebührenfrei, wird jetzt ein Mitgliedsbeitrag in Höhe von 5,00 € eingeführt.

25.01.2002

Nach dem Fund einer Sprengstoffattrappe wird Bombenalarm im Zentrallager ausgelöst.

01.11.2003

Die Renovierung der Obdachlosen-Unterkünfte wird im Rahmen einer neuen Arbeitsmaßnahme vom Verein übernommen. Die Maßnahme trug die Bezeichnung „AB- Maßnahme“, wurde aber zwischenzeitlich in „Palette“ umbenannt und ist eine Holzarbeitsmaßnahme, die für soziale und öffentliche Vereine und Einrichtungen tätig wird.

01.01.2005

In Minderheide erwirbt der Verein ein 8071 qm großes Grundstück mit zwei Gebäuderuinen.

13.12.2005

Das „Hexenhaus“ aus Espelkamp und unser Verein gründeten die „EinLaden Espelkamp gGmbH“ um in Espelkamp im Rahmen eines Arbeitsprojektes ein soziales Kaufhaus zu installieren. Jeder Partner hielt 50% der Anteile.

03.03.2006

Die „EinLaden Espelkamp gGmbH“ eröffnet den ersten Laden in Espelkamp

26.10.2006

Das „Zentrallager – Minderheide“ wird eröffnet. Da kaum Zulauf ist, wird der Verkauf dahingehend verändert, das hier

neue Bad- und Küchenmöbel verkauft werden sollen.

20.09.2007

Auf Grund finanzieller Schwierigkeiten des Vereins ziehen wir uns aus Espelkamp zurück. Das „Hexenhaus“ übernimmt unsere Anteile und ist somit alleiniger Gesellschafter.

01.12.2007

In dem zweiten Gebäude in Minderheide bezieht die Künstlergruppe „Die Bildner“ Räumlichkeiten.

06.06.2008

Der Verein will einen Recyclinghof für Bau- und Pflastersteine, Dachpfannen, Fliesen und anderen Baumaterialien eröffnen und bittet um Materialspenden.

Außerdem soll dort Brennholz verkauft werden.

Febr. 2009

Wir kaufen von der Stadt Minden für den Recyclinghof Bäume zur Brennholzverarbeitung.

Aug. 2009

Wir feiern unser 25-jähriges Bestehen. Festrednerin ist unsere Regierungspräsidentin, Frau Marianne Thomann- Stahl

02.11.2009

Der Laden "Kleinod" wird, nach einer rund zweimonatlichen Renovierungspause, neu eröffnet. Das Angebot wurde umgestellt. Neben antiken Sachen werden fabrikneue Geschenkartikel, Schmuck, Marionetten und Kinderspielzeug verkauft.

05.11.2010

Wir kaufen die Tischlerei Körfer auf, die noch in diesem Jahr nach Minderheide umziehen soll.

03.12.2010

Da die Palette-Maßnahme aus der Bahnhofskaserne ausziehen muss, verlegen wir den Laden „Zentrallager Minderheide“ mit in das Zentrallager am Grimpenwall. Und die „Palette-Maßnahme“ zieht um nach Minderheide.

11.12.2010

Der Laden „Kleinod“ feiert sein 10-jähriges Bestehen.

30.06.2011

Die „Palette“-Maßnahme wird geschlossen, da es

hierfür keine weitere Förderung gibt.

Danach mussten wir die Tischlerei wieder verkaufen.

Aug. 2011

Die „Scheune im Thorenfeld“ feiert ihr 10-jähriges Bestehen.

2012 /13

Wir bieten mit zwei Künstlerinnen zusammen "Recycling-Kunst-Kurse" in Minderheide an.

05.-26.07.13

Kunstausstellung der Recycling-Kunst in der Bürgerhalle des Rathauses

Juni 2013

Erste Überlegungen eine gemeinnützige GmbH als Integrationsunternehmen zu gründen

Juni 2014

Wir eröffnen an der Hufschmiede unsere Galerie, in der wir Werke Mindener Künstler verkaufen.

15.08.2014

Wir feiern unser 30-jähriges Jubiläum im Ständersaal des Preußen-Museums. Festredner ist der Staatssekretär Thorsten Klute aus dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW.

2015

Dem Antrag auf Einrichtung einer gGmbH als Integrationsbetrieb wird von Seiten des Landschaftsverband Westfalen - Lippe nicht zugestimmt, da nach Berechnungen der Handwerkskammer in Münster der Betrieb nach 5 Jahren nicht rentabel bestehen kann.

01.08.2015

Wir übernehmen, mit ehrenamtlichen Kräften, für 3 Monate die Betreibung der WC - Anlage auf Kanzlers Weide.

01.10.2015

Der Verein betreibt im Haus "Am Kolk" eine Fahrrad- Werkstatt mit und für Asylanten. Alte Fahrräder werden Verkehrstüchtig gemacht. Außerdem werden Fahrräder für Flüchtlinge in Häverstädt bereit gestellt.

01.07.2017

Der Verein erwirbt das Haus Grimpenwall 14 und renoviert es, größtenteils in Eigenregie. In dem Haus wird im Erdgeschoss Büro und Lagerraum für den Verein entstehen und in der ersten und zweiten Etage Wohnungen für Mitarbeiter die Sozialhilfe beziehen.






 

Kontakt:

 

Verein Zentrallager 

Minden-Lübbecke e.V.

Grimpenwall 16 – 20

32423 Minden

    

Tel

0571 - 84 600

Fax:

0571 - 84 608

E-Mail

Info@zentrallager-minden.de

       

oder

   

Verein Zentrallager 

Minden-Lübbecke e.V.

Postfach 3289

32389 Minden

------------------------------------

Internetgestaltung:

Stephan Büschking

      

Tel.: 

0571 - 3988 100


E-Mail:

s.bueschking@zentrallager-minden.de